Coast Starlight

Startseite > Eisenbahnen > USA > Coast Starlight > Streckenplan / Sehenswertes

Allgemein:

Übersicht Eisenbahnen in den USA befahrene Strecken / Lieblingsstrecken Videogalerie Links

Eisenbahn:

1880 Train Coast Starlight Streckenplan / Sehenswertes Touristeninformation Links Connecticut Trolley Museum Conway Scenic Railroad Cumbres & Toltec Scenic Railroad Beschreibung Touristeninformation Fotogalerie Videogalerie Links Durango & Silverton NGRR Beschreibung Touristeninformation Fotogalerie Links Hobo Railroad Illinois Railway Museum Mt. Washington Cog Railway Orange Empire Railway Museum Pikes Peak Cog Railway Riverside & Great Northern Railroad Royal Gorge Route Shoreline Trolley Museum Verde Canyon Railroad Yosemite Mountain Sugar Pine Railroad
Verbesserungsvorschläge?

Streckenplan / Sehenswertes

Coast Starlight - RouteBis Ende der sechziger Jahre verkehrten zwei Züge der Southern Pacific auf den Schienen des Coast Starlight – der Cascade zwischen Portland und Emeryville (gegenüber San Francisco) und der berühmte Daylight von San Francisco nach Los Angeles. In den Zeiten vor Amtrak musste also umgestiegen werden und die Lücke zwischen Emeryville und San Francisco per Fähre bewältigt werden.

Sehenswertes entlang der Strecke

Union Station, der südliche Ausgangspunkt in Los Angeles, ist nicht nur wichtiger Eisenbahnknotenpunkt, sondern auch einer der schönsten Bahnhöfe Nordamerikas: eine gelungene Komposition aus den in Südkalifornien vorherrschenden spanischen Elementen und dem beliebten Art-déco-Stil.
Union Station, Los Angeles Dies ist der Bahnhof von Los Angeles. Nicht weit entfernt befindet sich die Olvera Street. Aufgenommen am: 27.04.2000 Man betritt das Hauptgebäude durch einen 15 m hohen Bogeneingang, der mit farbenprächtigen Mosaiken und Buntglasfenstern dekoriert ist. Das Foyer, in dem sich der Fahrkartenschalter befindet, führt in einen großzügigen Wartesaal, der mit geschmückten Holzarbeiten, schweren braunen Ledersitzen, Marmor und Kronleuchtern ausgestattet ist. Nun heißt aber es: All Aboard!

Die Reise im Coast Starlight führt durch Glendale, ebenfalls mit spanisch-mediterranem Charakter.
Er folgt zunächst dem alten 'Camino Real' (Königlicher Weg), der ab 1769, zwölf Jahre vor der Gründung von Los Angeles, die Missionsstationen San Gabriel Arcángel und San Fernando Rey de Espa-a verband.

Lok des Coast Starlight Unser Zug steht abfahrbereit an der Union Station in Los Angeles. Aufgenommen am: 27.04.2000 Nach Überquerung des Los Angeles River, der in einem Betonbett liegt und nur zwei Wochen im Jahr Wasser führt, windet sich der silberne Zug durch das Simi Valley mit der imposanten Bergkulisse der Santa Susanna Mountains und Simi Hills. Obwohl schon ländliche Umgebung die Gegend prägt, wuchert die Bebauung von Los Angeles bis hierher.
Die Bahn steigt jetzt zum Santa-Susanne-Pass, der das San Fernando Valley abschließt, und unterfährt ihn in einem 2,4 km langen Tunnel.
Auf der anderen Seite tauscht die Stadt Burbank vor den Santa Monica Mountains auf. Burbank ist bekannt durch seine Filmproduktionsgesellschaften Disney, Warner Bros., Columbia und NBC.

Nach Überquerung des Santa Clara River heißt die nächste Haltestation Oxnard, Mittelpunkt von Ventura County, das 1899 zwecks Zuckeranbaus gegründet wurde.
In der Ferne, etwa 32 km von der Küste entfernt, liegen die Kanalinseln San Miguel, Santa Rosa, Santa Cruz und die kleine Dreiergruppe Anacapa.
Der Streckenverlauf der Gleise führt nun an vielen Stellen unmittelbar am Ozean entlang. Man sieht Wellen sich am Strand ausbreiten und wieder ins Meer zurückweichen. Ein herrliches Schauspiel.

Coast Starlight am Bahnhof Santa Barbara Aufgenommen am: 13.06.2001 Die Mischung aus spanischer Kolonialarchitektur und maurischen Elementen macht Santa Barbara zu einer für die USA untypischen Stadt. Weiß leuchtende Adobehäuser schmiegen sich zur Rechten die Hügel hinauf, um sich dann vor der imposanten Kulisse der Santa Ynes Mountains ehrfürchtig zu ducken. Der spanische Seefahrer Sebastian Vucaino gründete die Stadt 1602. Im Jahr 1786 wurde die Mission erbaut, die als 'Königin' der Missionen entlang der Westküste Kaliforniens gilt.
Heute ist die Stadt am Pazifik ein beliebter Urlaubsort.
Der beeindruckende Moreton-Bay-Feigenbaum am Bahnhof wurde 1877 gepflanzt und hat inzwischen gewaltige Ausmaße angenommen. Die Krone besitzt einen Durchmesser von 50 Metern. Angeblich können mehrere tausend Menschen unter dem Baum Schatten finden.

Der Coast Starlight setzt seine Fahrt fort, vorbei an einigen kleinen Bergen, durch Canyons und Täler. Goldgelbe Strände und Dünen ziehen vorbei. Für die nächsten 180 km verläuft die Bahn an der fast unbewohnten Pazifik-Steilküste entlang. Es ist eine raue, steil abfallende Begegnung mit dem Meer – zu vergleichen mit der Atlantikküste der Bretagne in Frankreich.

Coast Starlight in San Luis Obispo Zwischenstopp in San Luis Obispo, wo wir auf unseren Gegenzug warten müssen. Hinter dem Bahnhof folgt eine scharfe Rechtskurve, also am besten nordwärts jetzt auf der rechten Seite sitzen. Aufgenommen am: 04.09.2002 Der Zug hält erst wieder in San Luis Obispo, einer alten Missionsstadt aus dem Jahre 1772. Heute ist der Ort eine Universitätsstadt und Ausgangspunkt für einen Besuch von San Simeon, wo das feudale und beeindruckende Hearst Castle des ehemaligen Zeitungsverlegers William Randolph Hearst liegt.

Kurz darauf erklimmt der Coast Starlight den Cuesta Pass, und man sieht die beiden Diesellokomotiven an der Spitze des Superliner durch zwei Haarnadelrechtskurven ziehen. Bei Tunnel Nr.6 ist etwa die Hälfte der Strecke bis Oakland geschafft. Auf dem Pass hat der Zug seinen Scheitelpunkt erreicht, und folgt nun dem Salinas-Tal wieder abwärts. Es geht vorbei an Paso Robles, Atacadero und Santa Margarita. Wildgräser und einige Eichenbäume bedecken sanft geschwungene Hügel. Die Bergkette der Santa Lucia Range erstreckt sich über etwa 17 Km und ist am besten von den Plätzen auf der linken Seite, der auch dem Meer zugewandten Seite, zu sehen.
Weiter geht es vorbei an der California Men's Colony (rechte Seite), einem stattlichen Gefängnis, und später an der California Polytechnic State University (linke Seite).

Halt in Santa Barbara Ich bin mit dem Coast Starlight unterwegs von Los Angeles nach San Francisco. Aufgenommen am: 27.04.2000 Das Salinas Valley wird zur Rechten von der Diablo Range begrenzt. Das Tal ist sehr fruchtbar und
wird landwirtschaftlich intensiv genutzt, so dass es auch als die 'Salatschüssel des Landes' bezeichnet wird. Hier werden Gemüse, Kopfsalat und Zuckerrüben angebaut. Der Zug folgt dem Salinas River und durchfährt am Ende des Tals Castroville, das größte Artischockenanbaugebiet der Welt. Das fruchtbare Kalifornien ist seit 1943 wichtigster Agrarproduzent der Vereinigten Staaten. 200 verschiedene Obst- und Getreidesorten werden hier geerntet.

Die Fahrgäste der ersten Klasse, also diejenigen Passagiere, die einen Schlafwagenplatz gebucht haben, können es sich im Parlour Car, einem luxuriösen Aussichtswagen, bei Getränken und Snacks bequem machen. Am späten Nachmittag wird dort eine Weinprobe veranstaltet, zu der Früchte und Käse der Region gereicht werden.
Vom Bahnhof Salinas hat man Anschluss zur Monterey-Halbinsel via Amtrak-Bus.

Kurz vor San Jose wird es dunkel. Die Stadt wurde 1777 von Spaniern gegründet und 1849 sogar erste Hauptstadt Kaliforniens (heute Sacramento). In Richtung Norden fährt der Zug die East Bay entlang über Santa Clara und Newark bis nach Oakland.
Sollte San Francisco das Ziel der Reise sein, muss man hier aussteigen. Zur Verwunderung vieler Amtrak-Reisenden hält der Zug nicht etwa im Zentrum von San Francisco, sondern nur in einem kleinen Vorortbahnhof jenseits der Bucht.
Für die letzten 16 km ins Stadtzentrum über die Bay Bridge gelangt man per Amtrak Thruway Bus, der direkt am Bahnsteig wartet.

Der Zug setzt unterdessen seine 35 Stunden lange Fahrt nach Seattle fort.

zum Seitenanfang