Eisenbahnen

Startseite > Reiseziele > USA > Connecticut > Eisenbahnen > Beschreibung / Impressionen

Allgemein:

Sehenswertes in Connecticut Highlightlandkarte: Was liegt wo? Links

Sehenswertes:

Impressionen aus Connecticut Eisenbahnen

Reiseberichte:

2005 Neuengland
Verbesserungsvorschläge?

Sehenswertes

zum SeitenanfangConnecticut Trolley Museum

"Prachtstück" des Connecticut Trolley Museum
Von diesem Museum habe ich etwas mehr erwartet, vor allem, wenn man 10$ Eintritt bezahlen muss.
Aufgenommen am: 22.10.2005
"Prachtstück" des Connecticut Trolley Museum
im Connecticut Trolley Museum
Von diesem Museum habe ich etwas mehr erwartet, vor allem, wenn man 10$ Eintritt bezahlen muss.
Aufgenommen am: 22.10.2005
im Connecticut Trolley Museum
Hausstrecke Connecticut Trolley Museum
Immerhin sind sie oft auf der kleinen Hausstrecke gependelt, die sogar über einige Bahnübergänge führt. Aber bei dem Rollmaterial habe ich mich hier nicht mit meiner Kamera aufgebaut.
Aufgenommen am: 22.10.2005
Hausstrecke Connecticut Trolley Museum

zum SeitenanfangShoreline Trolley Museum

Karte Eisenbahnen
Das Museum am Ortsrand von East Haven, Connecticut, beinhaltet eine recht sehenswerte etwa 1,5 Meilen lange Strecke der ehemaligen Connecticut Company, deren Linie F hier von Juli 1900 an von New Haven durch East Haven nach Branford führte, von 1907 bis 1937 sogar bis Stony Creek.
Im Jahre 1947 wurde die Linie offiziell eingestellt. Sofort im Anschluss daran wurde ein Museumsbetrieb hier aufgenommen, was die Linie zur am längsten zeitlich durchgängig befahrenen Vorortstrecke der USA macht.

Was aber hat eine Straßenbahnlinie im Autoland USA für eine Daseins-Berechtigung? Heute wohl nicht mehr viel, aber sie half bis zum zweiten Weltkrieg wesentlich dabei, das Umland um Städte herum zu erschließen. Es machte die flächendeckende Siedlungsentwicklung erst möglich.
Doch steigende Unterhaltungskosten, Wirbelsturmschäden, politischer Druck, den Fahrpreis nicht zu erhöhen sowie der aufkommende Individualverkehr machten vielen Betriebe in den 40er Jahren zu schaffen und das große Straßenbahnsterben begann.
am Visitor Centre des Shoreline Trolley Museum
Unpraktisch: Vom Visitor Center muss man stets mit einer Straßenbahn zum Ausstellungsgelände fahren. Ansonsten sehr schönes Museum.
Aufgenommen am: 22.10.2005
am Visitor Centre des Shoreline Trolley Museum
ich als Straßenbahnfahrer im Shoreline Trolley Museum
Wie schon in Kennebunkport darf ich mal wieder als Straßenbahnfahrer betätigen, diesmal sogar so richtig. Und schön ist die Strecke auch noch. Hier steht mein Wagen noch im Depot.
Aufgenommen am: 22.10.2005
ich als Straßenbahnfahrer im Shoreline Trolley Museum
Halloween-Deko im Shoreline Trolley Museum
Heute wird hier der Pumpkin Patch gefeiert, eine Art Erntedankfest. An der Deko ist auch zu erkennen: Halloween ist nicht mehr weit.
Aufgenommen am: 22.10.2005
Halloween-Deko im Shoreline Trolley Museum
U-Bahn Waggon im Shoreline Trolley Museum
Auch diesen Wagen durfte ich fahren, genau wie Mr. Green im Film 'Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3' mit Walter Matthau. Ungewöhnlich ist die Trolley Stange.
Aufgenommen am: 22.10.2005
U-Bahn Waggon im Shoreline Trolley Museum
zum Seitenanfang