Death Valley NP

Startseite > Reiseziele > USA > Kalifornien > Death Valley NP > Beschreibung

Übersicht:

Sehenswertes in Kalifornien Highlightlandkarte: Was liegt wo? Links

Sehenswertes:

Alabama Hills neu Bodie & Goldrausch Death Valley NP Highway #1 Joshua Tree NP Kings Canyon NP Lassen Volcanic NP neu Legoland California Los Angeles Mono Lake Muir Woods NM Napa Valley Route 66 (Kalifornien) San Diego San Francisco Geschichte Sehenswertes Cable Cars F-Line (Streetcars) Links Sequoia NP Yosemite NP Impressionen aus Kalifornien neu Eisenbahnen neu

Reiseberichte:

2007 USA-Querung per Zug neu 2002 USA Südwesten neu 2001 USA Südwesten neu 2000 Kalifornien & Las Vegas neu
Verbesserungsvorschläge?

Beschreibung

Tal des Todes hört sich naturgemäß nicht sehr einladend an. Der Name des berühmt-berüchtigten Tales rührt von Goldsuchern her, die Mitte des 18. Jahrhunderts eine Abkürzung zu den Minen Kaliforniens suchten und ohne Ortskenntnisse sowie ohne ausreichende Wasservorräte elendig zugrundegegangen waren.

Death Valley NP

Sehenswertes

zum SeitenanfangDantes View

Zu einem weiteren, nicht minder großartigen Aussichtspunkt gelangt man, wenn man der Straße weiter nach Süden folgt und dann auf den Hwy 178 abbiegt, der direkt hinauf zu Dantes View führt. Vom Parkplatz windet sich ein kurzer Pfad in die Black Mountains, bis sich ein atemberaubendes Panorama eröffnet. Die gesamte Länge des Todestals kann man von hier aus übersehen.
Tief unten haben ausgetrocknete Flussläufe ihre Mäander in grellweißen Salzpfannen hinterlassen, im Norden leuchtet das frische Grün der Furnace Creek Oase, in der Ferne begrenzen die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada den westlichen Horizont, gekrönt von Mount Witney, davor die Panamint Range.
Einer der höchsten und gleichzeitig der tiefste Punkt liegen damit im Blickfeld des Betrachters.
Besonders atemberaubend ist die Ansicht am frühen Morgen.

Blick von Dantes View aufs Badwater Basin

Dantes View liegt auf etwa 1669m Höhe, von wo man einen schönen Blick auf den großen ausgetrocknete Salzsee (Badwater Basin) hat, der unterhalb des Meeresspiegels liegt.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Blick von Dantes View aufs Badwater Basin

Sonnenaufgang im Death Valley NP

Die Aufnahme entstand am Dantes View, hoch oberhalb der Salzpfanne rund um Badwater Point.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Sonnenaufgang im Death Valley NP

Sonnenaufgang am Dantes View, Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Sonnenaufgang am Dantes View, Death Valley NP

Sonnenaufgang am Dantes View, Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Sonnenaufgang am Dantes View, Death Valley NP

zum SeitenanfangTwenty Mule Team Canyon

Fahrt durch den Twenty Mule Team Canyon

Der Weg durch diesen Canyon ist nicht asphaltiert, bei trockenen Bedingungen aber mit jedem PKW zu bewältigen.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Fahrt durch den Twenty Mule Team Canyon

Twenty Mule Team Canyon Drive im Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Twenty Mule Team Canyon Drive im Death Valley NP

Twenty Mule Team Canyon Drive im Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Twenty Mule Team Canyon Drive im Death Valley NP

Twenty Mule Team Canyon im Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Twenty Mule Team Canyon im Death Valley NP

letzten Meter des Twenty Mule Team Canyon Drive im Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
letzten Meter des Twenty Mule Team Canyon Drive im Death Valley NP

zum SeitenanfangZabriskie Point

Etwa 5,5 Kilometer südlich des Furnace Creek erreicht die Straße am Zabriskie Point einen der spektakulärsten Aussichtspunkte. Wie die Wogen eines versteinerten Meeres staffeln sich die ockerfarbenen Hügel und die tiefschwarzen Täler der Erosionslandschaft im Abendlicht.
Die Schönheit der Landschaft entschädigt den reichlich vergossenen Schweiß.

Ausblick vom Zabrieskie Point

Aufgenommen am: 07.09.2009
Ausblick vom Zabrieskie Point

Ausblick vom Zabrieskie Point

Aufgenommen am: 07.09.2009
Ausblick vom Zabrieskie Point

Zabriskie Point, Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Zabriskie Point, Death Valley NP

zum SeitenanfangGolden Canyon

Golden Canyon, Death Valley NP

Ein kurzer Spaziergang im Golden Valley, jedoch können wir der Landschaft morgens kaum etwas abgewinnen.
Aufgenommen am: 10.09.2009
Golden Canyon, Death Valley NP

zum SeitenanfangArtists Drive / Artists Palette

Ebenfalls lohnt die etwa 15 km lange Rundfahrt entlang des Artists Drive: Staub von längst erloschenen Vulkanen hat im Zusammenspiel mit dem in der Tiefe aufgeheizten Grundwasser das Gestein ausgelaugt und die Landschaft farbenprächtig eingefärbt.
Das Eisenerz ist für roten, rosa und gelben Farbtöne verantwortlich, Mangan für die Farbe Purpur, Glimmer und Kupfer schufen die verschiedenen Grünabstufungen.
Nicht umsonst heißt die bunte Bilderbuchlandschaft hier Artists Palette – die Palette des Malers.

Artists Drive, Death Valley NP

Der Artists Drive ist eine kleine Einbahnstraße durch eine farblich mehr als interessante Gegend.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive besteht nicht nur aus dem Aussichtspunkt auf Artists Palette. Auch entlang der Straße gibt es bunte Felsen zu bewundern.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Artists Drive, Death Valley NP

Artists Palette, Death Valley NP

Der Artists Drive ist eine kleine Einbahnstraße durch eine farblich mehr als interessante Gegend. An der Artists Palette ist dieses Farbenspiel besonders gut zu sehen.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Artists Palette, Death Valley NP

Artists Palette, Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Artists Palette, Death Valley NP

Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive besteht nicht nur aus dem Aussichtspunkt auf Artists Palette. Auch entlang der Straße gibt es bunte Felsen zu bewundern.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive besteht nicht nur aus dem Aussichtspunkt auf Artists Palette. Auch entlang der Straße gibt es bunte Felsen zu bewundern.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive, Death Valley NP

Artists Drive besteht nicht nur aus dem Aussichtspunkt auf Artists Palette. Auch entlang der Straße gibt es bunte Felsen zu bewundern.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Artists Drive, Death Valley NP

zum SeitenanfangBad Water

In einer schneeweißen Salzebene bei Badwater findet man den tiefsten (86m unter Meeresspiegel) und heißesten Punkt (57°C) der USA. Nur wenig weiter nördlich kann man Devils Golf Course besuchen, einer Salzkrustenoberfäche mit scharfen Kanten.

Badwater Basin, Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Badwater Basin, Death Valley NP

Badwater Basin, 85m unter dem Meeresspiegel

Dieses Schild steht unterhalb eines kleinen Parkplatzes und markiert den tiefsten Punkt in den USA.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Badwater Basin, 85m unter dem Meeresspiegel

Badwater Basin, 85m unter dem Meeresspiegel

Steht man im Badwater Basin und schaut die Wände hinauf, kann man in etwa 85 Meter Höhe das Schild "Sea Level" erkennen, was die Höhe des Meeresspiegels markiert.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Badwater Basin, 85m unter dem Meeresspiegel

zum SeitenanfangFurnace Creek Oasis

Im Besucherzentrum von Furnace Creek, einer großen Oase inmitten der Wüste, wird die spannende Erd-, Natur- und Kulturgeschichte des magischen Death Valley erzählt.
Hier liegt auch die Furnace Creek Ranch, eine gute Übernachtungsmöglichkeit im Tal.
Die Harmony Borax Werke liegen etwa 2 km nördlich von hier und sind gut zu Fuß zu erreichen.

Dampflok-Denkmal an der Furnace Creek Ranch

Aufgenommen am: 08.09.2009
Dampflok-Denkmal an der Furnace Creek Ranch

Texas Springs Campground im Death Valley NP

Vorne ist mein roter Jeep auf meinem Nachtquartier erkennbar.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Texas Springs Campground im Death Valley NP

zum SeitenanfangStovepipe Wells Sand Dunes

Fährt man vom Westeingang auf der SR 190 gen Osten, sieht man die weißlich-gelben Quarzsanddünen hinter der Oase von Stovepipe Wells. Sie erstrecken sich auf einer Fläche von 36 km² und werden vom Wind zu immer neuen Formen modelliert.

Sanddünen am Stovepipe Wells, Death Valley NP

Aufgenommen am: 09.09.2009
Sanddünen am Stovepipe Wells, Death Valley NP

zum SeitenanfangMosaic Canyon

Mosaic Canyon im Death Valley NP

Aufgenommen am: 08.09.2009
Mosaic Canyon im Death Valley NP

zum SeitenanfangWildrose Canyon / Charcoal Kilns

Zufahrt zu Mahogany Flat, im Hintergrund die Panamint Range

So "unsandig" kann auch eine Wüstenregion sein. Das Death Valley mal von einer ganz anderen Seite. Selbst höhere Büsche und kleine Bäume sind zu sehen, eine echte Abwechslung.
Aufgenommen am: 09.09.2009
Zufahrt zu Mahogany Flat, im Hintergrund die Panamint Range

Zufahrt zu Mahogany Flat, im Hintergrund die Panamint Range

Bemerkenswert: Direkt neben der Straße sind die Büsche grün, dahinter nur braun.
Das Foto entstand auf dem Weg von Mahogany Flat zurück Richtung Wildrose.
Aufgenommen am: 09.09.2009
Zufahrt zu Mahogany Flat, im Hintergrund die Panamint Range

Wildrose Charcoal Kilns in den Panamint Mountains, Death Valley NP

Köhlerhütten, die wir Bienenkörbe aussehen, in der Nähe von Mahogany Flat im Death Valley NP.
Aufgenommen am: 09.09.2009
Wildrose Charcoal Kilns in den Panamint Mountains, Death Valley NP

zum SeitenanfangScotty's Castle / Ubehebe Crater

Im Norden des Parks befindet sich Ubehebe Crater, ein 722 breiter Krater, der vor etwa 1000 Jahren bei einem Vulkanausbruch entstand.
In unmittelbarer Nähe befindet sich Scotty’s Castle, dass heute besichtigt werden kann.

Scotty's Castle, Death Valley NP

Aufgenommen am: 09.09.2009
Scotty's Castle, Death Valley NP

Scotty's Castle, Death Valley NP

Aufgenommen am: 09.09.2009
Scotty's Castle, Death Valley NP

zum SeitenanfangTitus Canyon

Titus Canyon Road, Anfahrt zu den Grapevine Mountains

Der Anfang der Straße, kurz nach dem Abzweig von der SR-374, ist eher unscheinbar. Der richtig schöne Teil beginnt erst in den Grapevine Mountains, die hier noch im Hintergrund liegen.
Aufgenommen am: 08.09.2009
Titus Canyon Road, Anfahrt zu den Grapevine Mountains

Titus Canyon Road durch die Grapevine Mountains

Der White Pass liegt hinter uns und wir kämpfen uns den Red Pass empor. Hier kann man schon sehr gut erkennen, dass die Fahrt sehr lohnenswert ist.
Aufgenommen am: 08.09.2009
Titus Canyon Road durch die Grapevine Mountains

Titus Canyon Road, Passhöhe des Red Pass

Nun ist die Passhöhe des Red Pass erreicht und man sieht den weiteren Verlauf der Straße hinab in den Titus Canyon. Besonders schön sind die von Mineralien eingefärbten Felsen.
Aufgenommen am: 08.09.2009
Titus Canyon Road, Passhöhe des Red Pass

Titus Canyon Road im Death Valley NP

Die Fortsetzung: Wir haben den Red Pass hinter uns gelassen und tauchen ein in diese abgelegene Farbenwelt, bevor es gleich im Titus Canyon richtig eng wird.
Aufgenommen am: 08.09.2009
Titus Canyon Road im Death Valley NP

Geisterstadt Leadfield an der Titus Canyon Road

Von Leadfield sieht man nicht mehr als zwei Gebäude und eine alte Mine. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen haben wir uns eine nähere Besichtigung erspart.
Aufgenommen am: 08.09.2009
Geisterstadt Leadfield an der Titus Canyon Road

Titus Canyon im Death Valley NP

Den Titus Canyon kann man sich wie einen Slot-Canyon für Autos vorstellen. Stellenweise ist rechts und links neben dem Auto wenig Platz bis zur Felswand. Ein Glück, dass die Straße eine Einbahnstraße ist und so nie mit Gegenverkehr zu rechnen ist.
Aufgenommen am: 08.09.2009
Titus Canyon im Death Valley NP

zum Seitenanfangnützliche Hinweise

  • Im Park gibt es kaum Wanderwege, daher beschränken sich die meisten Besucher auch auf das Anfahren der verschiedenen Aussichtspunkte.

  • Die Hauptstraßen durch den Nationalpark sind befestigt und mit normalen PKW ohne weiteres befahrbar. Einzig die Tankanzeige sollte man im Auge behalten. Die Entfernungen sind weit, Tankstellen gibt es nur an der Furnace Creek Ranch, Stovepipe Wells und an Scottys Castle, wobei diese alle nicht besonders günstig sind. Es empfiehlt sich daher, noch vor Besuch des Death Valley NP zu tanken.

  • Für Fahrten ins Hinterland ist ein Allradfahrzeug nötig. Vor einer Fahrt auf unbefestigten Wegen sollte man sich beim Ranger über die aktuellen Straßenzustände informieren, denn diese können sich ständig verändern.

  • Wichtig ist es in allen Fällen, ausreichend Wasser mitzunehmen, denn die Temperaturen können tagsüber auch abseits des Sommers enorm ansteigen.

  • Viele Wohnmobilvermieter verbieten die Fahrt durchs Death Valley, weil sie befürchten, die Motoren könnten überhitzen. Wer dennoch hineinfährt, muss keine Probleme mit den Rangern befürchten, denn nicht die Parkverwaltung verbietet die Durchfahrt. Vielmehr muss man sich im Fall des Falles mit seiner Versicherung auseinander setzen, denn man fährt auf eigenem Risiko.

zum Seitenanfangweitere Fotos

Eingangsschild Death Valley Nationalpark

Bevor wir uns alle 9 in Las Vegas treffen, fahre ich vorab mit Martina und Matze ins Death Valley. Hier ein kleines Gruppenfoto am Eingangsschild.
Aufgenommen am: 07.09.2009
Eingangsschild Death Valley Nationalpark

Kojote auf dem Weg zu Scotty's Castle

Aufgenommen am: 09.09.2009
Kojote auf dem Weg zu Scotty's Castle

Fuchs an der Badwater Road im Death Valley NP

Aufgenommen am: 03.10.2014
Fuchs an der Badwater Road im Death Valley NP

Death Valley NP

Badland-Landschaft im Death Valley NP, hier in der Nähe des Abzweigs zum Dantes View.
Aufgenommen am: 03.10.2014
Death Valley NP

weiterführende Links

Wenn du auf einen der folgenden Links klickst, verlässt du meine Webseite.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

zum SeitenanfangAllgemein

http://www.death.valley.national-park.com/

schöne Seite mit allen wichtigen Informationen zum Death Valley Nationalpark

http://www.nps.gov/deva/

Death Valley NP - Seite des Nationalparkservice

http://de.wikipedia.org/wiki/Death_Valley

Death Valley NP (Wikipedia)
zum SeitenanfangAktivitäten

http://www.pinkjeep.com/

Pink Jeep Tours - Ausflüge mit dem Jeep in die Umgebung
zum SeitenanfangUnterkünfte

http://www.furnacecreekresort.com/

Furnace Creek Ranch - Death Valley NP, CA Bewertung: guter Durchschnitt
 - heißt zwar Ranch, ist aber nichts anderes als ein durchschnittliches Motel
zum Seitenanfang