Shiprock

Startseite > Reiseziele > USA > New Mexico > Shiprock > Beschreibung / Touristeninfos

Übersicht:

Sehenswertes in New Mexico Highlightlandkarte: Was liegt wo?

Sehenswertes:

Bisti Badlands Four Corners Monument Route 66 (New Mexico) Santa Fe Shiprock

Reiseberichte:

2006 USA Südwesten 2001 USA Südwesten
Verbesserungsvorschläge?

Beschreibung

In der Nähe der Ortschaft Shiprock im Nordwesten von New Mexico erhebt sich der kaum übersehbare Shiprock. Wie eine Kathedrale ragt der etwa 440 Meter hohe verwitterte Vulkanschlot im sonst eher flachen Land in die Höhe, wobei der Vergleich mit der Kathedrale gar nicht so weit hergeholt ist, denn der Berg ist den Navajos heilig und darf nur mit einer besonderen Genehmigung bestiegen werden. Bestaunen ist dagegen für jeden möglich.

Wer es nicht so eilig hat und auch gerade den passenden Wagen zur Hand, sprich einen mit etwas Bodenfreiheit, der sollte sich den Felsen ruhig aus unmittelbarer Nähe ansehen, denn erst hier offenbart sich, wie riesig, ja, wie gewaltig er überhaupt ist.
Was wir hier sehen, ist ein Vulkanschlot, bei dessen Durchbruch durch die Erdkruste Risse entstanden, die sich ebenfalls mit Magma füllten und später durch Erosion freigelegt wurden. Dieses Phänomen nennt man Dikes, was eigentlich nicht selten ist. Viele gibt es z.B. im Cathedral Valley und den nördlich angrenzenden Gebieten um Cedar Mountain. Aber nirgends stehen sie so eindruckvoll in der Landschaft wie eben hier am Shiprock.

In der Sprache der Navajos heißt der Berg übrigens Tse Bida 'hi, was soviel bedeutet wie "Fels mit Flügeln". In den überlieferten Geschichten heißt es, die Navajos seien vor einem angreifenden Volk auf den Felsen geflohen, der hätte seine Flügel ausgebreitet und die Menschen weit weg in Sicherheit gebracht. Wer den Berg aber zurückgeholt hat, ist nicht bekannt.

Touristeninformationen

zum SeitenanfangAnreise

  • unser Auto gibt nie auf! Aufgenommen am: 30.04.2006 Ohne 4WD:
    Den Shiprock kann man entlang dem Highway 64 westlich der Ortschaft Shiprock, am Highway 491 (ehemals 666) südlich von Shiprock und entlang der Navajo Road N 33 ganz gut erkennen. Wer näher heran möchte, muss entweder auf einen Wagen mit ausreichend Bodenfreiheit umsteigen oder sich zu Fuß auf den Weg machen.
  • Mit 4WD:
    In der Ortschaft Shiprock, an der Kreuzung der Highways 64 und 491 (ehemals 666) auf die 491 Richtung Süden abbiegen. Nach etwa 7 Meilen rechts abbiegen auf die Navajo Road N 33. Der Shiprock ist nun gut auf der rechten Seite sichtbar. Von dieser geteerten Straße nun rechts abbiegen nach Norden auf unmarkierte Staubstraßen, die auf den Shiprock zuführen. Nun ist ein wenig Glück gefragt, denn manche Pisten führen direkt auf den Shiprock zu, um dann plötzlich in eine ganz andere Richtung abzubiegen.
    Achtung: ausreichende Bodenfreiheit ist je nach erwischter Piste unbedingte Voraussetzung (siehe Foto rechts).

zum SeitenanfangEntfernungen

Die folgenden Entfernungen sind nur eine ungefähre Schätzung für den kürzesten Weg.
Die Fahrtzeiten verstehen sich als reine Fahrtzeiten ohne Pausen.

Kayenta 161 km 101 Meilen (2 Stunden)
Monument Valley 200 km 124 Meilen (2,5 Stunden)
Page 319 km 198 Meilen (4 Stunden)
Grand Canyon NP South Rim 381 km 237 Meilen (4,5 Stunden)
Canyon de Chelly NM 122 km 76 Meilen (2,75 Stunden)
Cortez 68 km 42 Meilen (1 Stunde)
Mesa Verde NP 114 km 71 Meilen (1,75 Stunden)
Moab 251 km 156 Meilen (3 Stunden)
Durango 127 km 79 Meilen (1,75 Stunden)
Santa Fe 383 km 238 Meilen (4,25 Stunden)
Albuquerque 337 km 210 Meilen (3,75 Stunden)
 

zum SeitenanfangGründe für einen Besuch

  • Einsam und bereits von weitem sichtbar steht dieser Felsen als einsamer Riese mitten in der Landschaft. Sieht einfach nur klasse aus.  

zum SeitenanfangGründe gegen einen Besuch

  • Die Welt wird sich auch weiter drehen, hat man den Felsen nicht gesehen. Ist einfach nur nett zu wissen, wenn man schon mal in der Gegend ist. Am besten ist eh der Blick von » oben

zum Seitenanfangoptimale Besuchszeit

  • Der Felsen gibt sowohl im morgendlichen als auch im Abendlicht etwas her, wenn er von einer Seite angestrahlt wird und einen weiten Schatten über das Land wirft.
  • Für die, die nicht bis ganz nah an ihn heranfahren können, wird wohl das Morgenlicht die bessere Wahl sein, da der Felsen dann von Osten her angestrahlt wird und damit von der 491 am schönsten aussehen müsste. 

zum SeitenanfangZeitbedarf

  • Es geht ja im Prinzip nur darum, ein paar Fotos vom Shiprock zu machen. Ein wenig Geschick bedeutet es, sich in den nicht ausgeschilderten Wegen zurecht zu finden. Ich denke, mit etwa 1-1,5 Stunden Gesamtaufwand ab/bis Ortschaft Shiprock ist man immer auf der sicheren Seite.
 

zum SeitenanfangFotogalerie

Bewege den Mauszeiger über ein Bild, um eine Kurzinformation zum Bild zu erhalten.
Klicke auf ein Bild, um es zu vergrößern.

Shiprock

Aufgenommen am: 30.04.2006

Shiprock

Aufgenommen am: 30.04.2006

Dirt Road zum Shiprock

Aufgenommen am: 30.04.2006

unser Auto gibt nie auf!

Aufgenommen am: 30.04.2006
 

zum SeitenanfangLinks

Wenn du auf einen der folgenden Links klickst, verlässt du meine Webseite.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

zum SeitenanfangAllgemein

http://www.shiprocknewmexico.com/

Shiprock (Ort)

http://www.grandcanyon.org/kolb/vm/Shiprock.html

Shiprock von oben betrachtet

http://de.wikipedia.org/wiki/Shiprock

Shiprock (Wikipedia)
 
 

zum SeitenanfangSehenswertes in der Umgebung

 

zum Seitenanfangmein Fazit

Ein imposanter Felsen mitten in der Landschaft, jedoch sind die näheren Zufahrtsstraße ein Abenteuer für sich, zu einem, weil sie so holprig sind, zum anderen, weil sie nicht ausgeschildert sind, so dass man aufpassen muss, auch dahin zu kommen, wo man überhaupt hin will.

zum Seitenanfang