Alstrom Point

Startseite > Reiseziele > USA > Utah > Alstrom Point > Beschreibung / Impressionen

Übersicht:

Sehenswertes in Utah Highlightlandkarte: Was liegt wo? Links

Sehenswertes:

Alstrom Point Arches NP Bicentennial Scenic Byway Bryce Canyon NP Burr Trail Calf Creek Falls Canyonlands NP Capitol Reef NP Cedar Breaks Cottonwood Canyon Road Crack Canyon Dead Horse Point SP Escalante SP Fisher Towers Glen Canyon NRA Goblin Valley SP Goosenecks SP Highway #12 Hole in the Rock Road Kodachrome Basin SP Little Wild Horse Canyon Mineral Bottom Moab und Umgebung Moki Dugway Monument Valley Muley Point Natural Bridges NM Navajo Lake Notom Bullfrog Road Old Paria Onion Creek Road Potash Road Rainbow Bridge NM Red Canyon San Raphael Swell Sidestep Canyon Snow Canyon SP Toadstool Hoodoos Valley of the Gods Wahweap Hoodoos Wild Horse Window Zion NP weitere Impressionen aus Utah neu

Reiseberichte:

2006 USA Südwesten neu 2002 USA Südwesten neu 2001 USA Südwesten neu
Verbesserungsvorschläge?

Beschreibung

Der Alstrom Point ist ein Aussichtspunkt auf einer Mesa hoch über dem Lake Powell, der entstand, als man den Colorado River mit dem Glen Canyon Dam aufstaute und damit den Glen Canyon überflutet. Zahlreiche Seitenarme des Canyons stehen nun unter Wasser.

Vom Alstrom Point hat man keinen Zugang zum mehrere Hundert Meter tiefer liegenden See. Steile, teilweise senkrecht abfallende Wände wissen dies zu verhindern.
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point
Aufgenommen am: 26.04.2006
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point
Aufgenommen am: 26.04.2006
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point
Aufgenommen am: 26.04.2006
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point
Lake Powell ist bereits in Sicht
An diesem Punkt keinesfalls aufgeben, denn die Sicht auf Lake Powell wird noch um einiges besser.
Aufgenommen am: 26.04.2006
Lake Powell ist bereits in Sicht
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point
Wer bis zum Alstrom Point vorfahren möchte, muss seinen Geländewagen über diese Felsplatten dirigieren.
Aufgenommen am: 21.09.2009
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point
Wer bis zum Alstrom Point vorfahren möchte, muss seinen Geländewagen über diese Felsplatten dirigieren.
Aufgenommen am: 21.09.2009
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point
Wer bis zum Alstrom Point vorfahren möchte, muss seinen Geländewagen über diese Felsplatten dirigieren.
Aufgenommen am: 21.09.2009
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Aufgenommen am: 26.04.2006
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Aufgenommen am: 26.04.2006
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell, Glen Canyon NRA
Aufgenommen am: 21.09.2009
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell, Glen Canyon NRA
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Aufgenommen am: 26.04.2006
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Man beachte unser Auto links auf dem Felsen.
Aufgenommen am: 26.04.2006
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Inzwischen hat sich die Sonne unbemerkt hinter Wolken verkrochen und leuchtet nicht mehr so schön ins Tal.
Aufgenommen am: 26.04.2006
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell
Gruppenfoto am Alstrom Point
hinten, von links: Anne (grünes Hemd), Markus, Matze, Martin (rotes Trikot);
vorne, von links: Gisela "Danger Mum", Oliver, Martina, Petra, Michael
Aufgenommen am: 21.09.2009
Gruppenfoto am Alstrom Point

Touristeninformationen

zum SeitenanfangAnreise

Auch, wenn ich auf der folgenden Karte mit GPS Punkten nur so um mich werfe, ist der Alstrom Point aber auch sehr gut ohne GPS-Gerät zu finden. Dazu am besten bei Big Water den Meilenstand auf 0 stellen, dann ergeben sich die recht eindeutigen Abzweigungen anhand der in der Beschreibung aufgeführten Meilenangaben automatisch.

Anfahrt Alstrom Point

  1. Start ist in Big Water. Vorsicht, aus Page kommend, passiert man zuerst eine Art "Vorort" von Big Water. Man sieht z.B. das Cowboy Inn Motel auf der rechten Seite. Dies ist noch nicht "Downtown" Big Water. Diese Siedlung lässt man rechts liegen und fährt wieder hinaus in die Wüste. Das richtige Big Water kommt erst 1,5 Meilen später. Hier Richtung Norden abzweigen.
    GPS: N37° 04.664 W111° 39.755
    Beim Verlassen der 89 wäre es ganz nützlich den Meilenzähler auf Null zu stellen. Nach 0,3 Meilen rechts abbiegen auf die BLM 300.
    GPS: N37° 04.903 W111° 39.669
  1. Nach etwa 13 Meilen wird der erste beschilderte Abzweig erreicht. Geradeaus geht es Richtung "Smoky Hollow", doch man folge hier dem Abzweig nach rechts, der mit "Smoky Mountain Road" (BLM 300) und "Grand Beach" ausgeschildert ist. Die Kreuzung ist auf dem Bild rechts abgebildet.
    GPS: N37° 07.798 W111° 29.707
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point Aufgenommen am: 26.04.2006
  1. Bereits nach etwa einer Meile kommt der nächste beschilderte Abzweig. Geradeaus führt die "Smoky Mountain Road", doch auch hier wird wieder nach rechts abgebogen, was hier mit "Grand Beach" (BLM 340, Croton Road) angegeben ist. Die Kreuzung ist auf dem Bild rechts abgebildet.
    GPS: N37° 08.130 W111° 28.932
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point Aufgenommen am: 26.04.2006
  1. Bei Meile 18 kommt dann das Schild auf dem Foto rechts, was ziemlich offensichtlich besagt, dass man zum Alstrom Point hier rechts abbiegen sollte.
    GPS: N37° 07.834 W111° 24.870
     
  2. Der nächste Abzweig ist eigentlich erst auf der Rückfahrt interessant. Auf der Hinfahrt folgt man einfach der Hauptspur, auf der Rückfahrt sieht es hier aber wie eine kleine Gabelung aus. Man halte sich dann einfach auf der Rückfahrt rechts.
    GPS: N37° 07.293 W111° 24.746
Hier rechts abbiegen zum Alstrom Point Aufgenommen am: 26.04.2006
  1. Man kann hier nun schon den Lake Powell in der Ferne erahnen (siehe Foto rechts), doch die Aussicht kann noch besser werden.
    GPS: N37° 04.121 W111° 22.848
Lake Powell ist bereits in Sicht An diesem Punkt keinesfalls aufgeben, denn die Sicht auf Lake Powell wird noch um einiges besser. Aufgenommen am: 26.04.2006
  1. Nun folgt die berüchtigte Fahrt über die Felsplatten (siehe Foto rechts). Traut man sich da nicht herüber, lieber das Auto abstellen und die letzten 2 Meilen zu Fuß laufen. So kurz vorm Ziel nicht aufgeben! Nochmals der Hinweis, bei den meisten Autovermietungen hat man abseits des Teers keinen Versicherungsschutz.
    Hinter den Felsplatten links halten. Wer nachher noch Zeit hat, kann auch mal nach rechts abbiegen, von da hat man ebenfalls Aussicht auf den Lake Powell.
    GPS: N37° 03.476 W111° 22.274
die berüchtigten Felsplatten vorm Alstrom Point Wer bis zum Alstrom Point vorfahren möchte, muss seinen Geländewagen über diese Felsplatten dirigieren. Aufgenommen am: 21.09.2009
  1. Nach etwa 25 Meilen ist das Ziel erreicht. Man steht nun in einem Wendehammer, vor einem die Abbruchkante und einige Hundert Meter tiefer der Lake Powell.
    GPS: N37° 03.545 W111° 21.858
Alstrom Point, Blick auf Lake Powell Man beachte unser Auto links auf dem Felsen. Aufgenommen am: 26.04.2006

zum SeitenanfangFortbewegung

  • Die ersten Meilen hinter Big Water fährt man auf einer nicht asphaltierten Piste und hat nur ab und an einen Wash zu durchqueren. Könnte man bei trockenen Bedingungen noch mit einem normalen PKW schaffen. Nachdem man die Smoky Mountain Road verlässt, fährt man allerdings mehr als 5 Meilen über eine sandige Piste mit Büscheln in der Mitte. Etwas Bodenfreiheit ist hier angesagt. Absolutes Ende eines jeden normalen PKWs sind dann die berüchtigten Felsplatten 2 Meilen vorm Ziel. Selbst mit dem Geländewagen traut sich hier mancher nicht weiter, da hilft dann nur noch wandern.
  • Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist vom Fahren abseits des Teers dringend abzuraten!
  • Trotz aller Recherchen und eigenen Erfahrungen, man kann nie den Zustand einer Backroad vorhersagen. Der Zustand ändert sich praktisch täglich. Ich übernehme keine Garantie, dass die Straße zukünftig noch befahrbar ist. Bei Unsicherheit besser VOR ORT tagesaktuell bei den Rangern den Straßenzustand erfragen!
  • Und zu guter Letzt: Bei den meisten Autovermietungen erlischt die Versicherung abseits des Teers. Man ist auf eigene Gefahr unterwegs und zahlt Schäden am Fahrzeug aus eigener Tasche. Ob man das Risiko eingeht, bleibt jedem selbst überlassen!
 

zum SeitenanfangUnterkünfte

Die folgende Liste zeigt die bereits von mir besuchten Unterkünfte an und erfüllt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Meine persönlichen Favoriten habe ich durch kleine Pokale ausgezeichnet!

» Page und Umgebung
Note Name / Link Art letzter
Besuch
Kommentar
Bewertung: guter Durchschnitt Bewertungsnote: 3 Empire House Motel - Page, AZ Motel 2006
Bewertung: nicht ganz so toll Bewertungsnote: 4 Page Lake Powell Campground - Page, AZ Campingplatz 2009 Campingplatz in der Stadt
zum Seitenanfang