Bicentennial Scenic Byway

Startseite > Reiseziele > USA > Utah > Bicentennial Scenic Byway > Beschreibung / Touristeninfo

Präsentation:

Beschreibung / Touristeninfo Fotogalerie Links

Reiseberichte:

2006 USA Südwesten
Verbesserungsvorschläge?

Touristeninformationen

zum SeitenanfangAnreise

  • Der Bicentennial Scenic Byway (Highway 95) verläuft von Hanksville in südöstliche Richtung bis knapp unterhalb von Blanding.
  • Die Anfahrtsbeschreibungen zu den einzelnen Highlights befinden sich neben einer kurzen Beschreibung auf der Seite » Sehenswertes 

zum SeitenanfangEntfernungen

Die folgenden Entfernungen sind nur eine ungefähre Schätzung für den kürzesten Weg.
Die Fahrtzeiten verstehen sich als reine Fahrtzeiten ohne Pausen.

Ab Hanksville (Milemarker 0):
Burr Point Abzweig bei Meile15
Little Egypt Abzweig bei Meile 22
Arsenic Arch Abzweig bei Meile 22
Leprechaun Canyon Abzweig bei Meile 28.2
Hite Crossing 75 km 47 Meilen (1,25 Stunden)
Natural Bridges NM 154 km 96 Meilen (2,5 Stunden)
Blanding 201 km 125 Meilen (3,25 Stunden)
Moab 322 km 200 Meilen (5 Stunden)
Monument Valley 241 km 150 Meilen (3,75 Stunden)
 

zum SeitenanfangGründe für einen Besuch

  • Obwohl der Highway an sich einen eher langweiligen Eindruck macht, so erwarten einen im Hinterland wahre Naturphänomene, praktisch eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Formationen des Südwestens.
  • Der Highway bietet eine schöne Abkürzung vom Monument Valley Richtung Capitol Reef NP, wenn man aus Zeitgründen beispielsweise auf den Besuch von Moab verzichten muss. 

zum SeitenanfangGründe gegen einen Besuch

  • Besucht man auch Moab, weiß man irgendwie nicht richtig diesen Highway einzubauen, wenn man keine Strecke doppelt fahren möchte.
  • Viele Sehenswürdigkeiten entlang dieser Strecke sind nicht unbedingt einfach zu erreichen. Man muss sich schon ein wenig Zeit dafür nehmen. Einiges ist sicher vom Zeitaufwand her nicht für Ersttouristen im Südwesten geeignet. Für diese gibt es noch so viel anderes, leichter zu erreichendes zu entdecken. 

zum Seitenanfangoptimale Besuchszeit

  • Burr Point: abends. Der Punkt eignet sich sehr gut für einen schönen Sonnenuntergang
  • Little Egypt: morgens, wenn die Sonne die im Westen liegende Landschaft anstrahlt.
  • Arsenic Arch: morgens
  • Leprechaun Canyon: mittags. Zur Mittagszeit ist der Canyon gut ausgeleuchtet. Zu anderen Zeiten hat man es mit langen und großen Schatten zu tun.
  • Hite Crossing: abends. Morgens steht die Sonne für ein Foto der berühmten Serpentinen runter zur Brücke sehr unglücklich. 
 

zum SeitenanfangFotogalerie

Bewege den Mauszeiger über ein Bild, um eine Kurzinformation zum Bild zu erhalten.
Klicke auf ein Bild, um es zu vergrößern.

SR-95 westlich von Blanding

Durch den Spalt im Hintergrund führt die Straße.
Aufgenommen am: 03.02.2013

auf dem Weg zum Arch Canyon

Insgesamt hätten über 20 Flussdurchquerungen auf dem Programm gestanden, doch nach der vierten mussten wir bereits aufgeben.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Flussdurchquerung auf dem Weg zum Arch Canyon

Insgesamt hätten über 20 Flussdurchquerungen auf dem Programm gestanden, doch nach der vierten mussten wir bereits aufgeben.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Flussdurchquerung auf dem Weg zum Arch Canyon

Insgesamt hätten über 20 Flussdurchquerungen auf dem Programm gestanden, doch nach der vierten mussten wir bereits aufgeben.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Brücke über den Colorado bei Hite

Aufgenommen am: 01.05.2006

Der Lake Powell unweit von Hite

Laut Landkarte der Nationalparkverwaltung muss dieser Abschnitt schon zum Lake Powell gehören.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Der Lake Powell unweit von Hite

Laut Landkarte der Nationalparkverwaltung muss dieser Abschnitt schon zum Lake Powell gehören.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Leprechaun Canyon

Hier bin ich mit meinem Beduinenschmuck zu sehen: Handtuch unter die Cappi geklemmt, damit mein sonnenbrandgeschädigter Nacken vor Sonne geschützt wird.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Leprechaun Canyon

Leprechaun Canyon, ein enger Slot-Canyon an der SR 95.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Leprechaun Canyon

Leprechaun Canyon, ein enger Slot-Canyon an der SR 95.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Leprechaun Canyon

Leprechaun Canyon, ein enger Slot-Canyon an der SR 95.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Utah SR-95 Richtung Norden

Aufgenommen am: 01.05.2006

Little Egypt

Litte Egypt - die Kleinausgabe des Goblin Valley, besonders schön, wenn man das Goblin Valley noch nicht gesehen hat, damit man sich 'steigern' kann.
Aufgenommen am: 01.05.2006

Arsenic Arch

Aufgenommen am: 01.05.2006

Burr Point

Ein wunderschöner Aussichtspunkt über den Dirty Devil River.
Aufgenommen am: 01.05.2006
 

zum SeitenanfangLinks

Wenn du auf einen der folgenden Links klickst, verlässt du meine Webseite.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

zum SeitenanfangAllgemein

http://www.byways.org/explore/byways/2016/

America's Byways: Bicentennial Highway

http://de.wikipedia.org/wiki/Utah_State_Route_95

Bicentennial Highway (Wikipedia)
 
 

zum SeitenanfangSehenswertes in der Umgebung

 

zum SeitenanfangUnterkünfte

Die folgende Liste zeigt die bereits von mir besuchten Unterkünfte an und erfüllt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Meine persönlichen Favoriten habe ich durch kleine Pokale ausgezeichnet!

Note Name / Link Art letzter
Besuch
Kommentar
Bewertung: Gut! Bewertungsnote: 2 Whispering Sands Motel - Hanksville, UT Motel 2006
Bewertung: hat mir überhaupt nicht zugesagt Bewertungsnote: 5 Sunset Inn - Blanding, UT Motel 2006 man könnte meinen, die letzte Leiche ist eben erst rausgebracht worden

zum Seitenanfangmein Fazit

Wenn man auf dem Highway unterwegs ist, bekommt man schon einen schönen Ausblick auf die oft schneebedeckten Henry Mountains, doch die wahren Überraschungen ergeben sich erst abseits der geteerten Straße. Einiges war gar nicht leicht zu erreichen, doch insgesamt hat sich jedes der Highlights echt gelohnt. Wir haben insgesamt einen Tag von Blanding nach Hanksville gebraucht, aber einen wirklich gut angelegten.

zum Seitenanfang