Canyonlands NP

Startseite > Reiseziele > USA > Utah > Canyonlands NP > Parkplan / Sehenswertes

Präsentation:

Beschreibung Parkplan / Sehenswertes Touristeninformation Fotogalerie Links

Reiseberichte:

2006 USA Südwesten
Verbesserungsvorschläge?

Parkplan / Sehenswertes

Der Park gliedert sich in drei Teile mit jeweils eigenem Zugang: Im Norden zwischen Green River und dem Colorado liegt das Island in the Sky, erschlossen durch eine asphaltierte Straße, die vom Visitor Center zum Grand View Overlook und dem geologischen Kuriosum Upheavel Dome führt.
Im Südosten befindet sich der Needles District mit seinen eigentümlichen, wie Nadeln geformten Erosionen. Im Westen schließlich liegt der Irrgarten, The Maze, nur kompliziert mit dem Jeep über eine knapp 80 km lange Schotterpiste von der westlich liegenden SR-24 oder per Boot zu erreichen.

Canyonlands NP Deadhorse State Park

zum Seitenanfang Shafer Canyon Overlook, Mesa Arch Nature Trail

Der Island in the Sky District umfasst ein durch den Uranabbau zugänglich gemachtes Dreiecksplateau. Zahlreiche Aussichtspunkte säumen die Parkstraßen, so wie der auf einem schmalen Felsgrat gelegene Shafer Canyon Overlook mit schönem Ausblick auf phantastische Sandsteinformationen im Tal, kurz hinter dem halbvergessenen Visitor Center, in dem ein einsamer Ranger seine Tage fristet.
Rund 10 km weiter beginnt der 1 km lange Rundweg Mesa Arch Nature Trail. Von hier schließlich eröffnet sich ein herrliches Panorama mit den La Sal Mountains in der Ferne.

Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP
Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP
Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP
Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Shafer Trail
Sonnenaufgang am Mesa Arch, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Shafer Trail

zum Seitenanfang Upheavel Dome / Green River Overlook

Kurz hinter der Abzweigung zum Upheavel Dom führt nach Süden eine Schotterpiste zum Willow Flat Campground und zum Green River Overlook (absolut sehenswert) auf 1829 m Höhe.
Der Upheavel Dome, eine kraterähnliche Vertiefung, bereitet der Wissenschaft schon lange Kopfzerbrechen: Manche Geologen machen einen Meteoriteneinschlag vor rund 60 Mio. Jahren verantwortlich für das nahezu kreisrunde Loch, andere führen die Erscheinung auf die gewaltige Salzschicht im Untergrund zurück, die im Laufe der Zeit vollständig erodierte. Ein 2 km langer Spazierpfad führt um den gesamten Dome herum und darüber hinaus durch den Upheaval Canyon hinab zum Green River.

Green River Overlook, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Green River Overlook, Canyonlands NP

zum Seitenanfang Grand View Point Overlook

Seinem Namen aller Ehre macht der Grand View Point Overlook am südlichen Endpunkt der Parkstraße. Der großartige Ausblick reicht gut 100 km weit über das gesamte Labyrinth des Mündungsgebietes mit den blauen Flussmäander von Green und Colorado River in rund 700 m Tiefe, bis weit hinunter zum Needles District, eine atemberaubende Landschaft mit steil aufragenden Sandsteintürmen und gähnenden Schluchten. Empfehlenswert ist dieser Blick am frühen Morgen oder gegen Sonnenuntergang.

Grand View Point, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Grand View Point, Canyonlands NP
Grand View Point, Canyonlands NP Aufgenommen am: 03.05.2006 Grand View Point, Canyonlands NP

zum Seitenanfang White Rim Road

Ein Erlebnis für Liebhaber von Geländetouren in relativer Einsamkeit ist die 160 km lange White Rim Road. Die Piste verläuft auf einer durchgehenden Sandsteinstufe 400 m unterhalb des Island of the Sky.

zum Seitenanfang Needles District

Seinen Namen verdankt der Needles District einer Vielzahl von rostrot- und weißgestreiften Sandsteinnadeln, die hier überall aus der zerklüfteten Landschaft aufragen und im Kontrast zum grünen Bewuchs des Bodens einen atemberaubenden Anblick bieten.
Wer sich mit der Betrachtung zufrieden gibt, genießt den Needles District am besten vom Needles Overlook außerhalb des Parks. Ein 36 Kilometer langer Stich führt von der US-191 hinauf auf über 1900 m Höhe. Zu Füßen ein ähnlich prachtvolles Panorama wie vom Grand View Point: rechterhand Island in the Sky, Richtung Westen der Zusammenfluss der beiden Flüsse und nach Süden die bizarren Verwitterungen der Needles vor dem schneebedeckten Panorama der südlichen La Sal Mountains.
Wanderfreunde sollten dem südlichen Bezirk selbst einen Besuch abstatten und dabei kurz beim Newspaper Rock verweilen, einem Felsen mit indianischen Petroglyphen.
Im Visitor Center erkundige man sich nach den Wanderwegen, die variantenreich und in unterschiedlicher Länge zu den Needles selbst, entlang des Salt Creek und zu diversen Aussichtspunkten führen.

Needles Overlook Der Canyonlands NP besteht aus drei Teilgebieten. Der östliche Teil, östlich des Colorado, besteht aus vielen Felsnadeln und wird daher "Needles" genannt. Das Gebiet ist sehr unwegsam und nur auf langen Stichstraßen zu erreichen. Aufgenommen am: 19.09.2009 Needles Overlook
zum Seitenanfang