2003 Paris

Startseite > Reiseberichte > Frankreich > 2003 Paris > 07.09. Musée du Louvre, Musée d'Orsay, Dôme des Invalides

Übersicht:

Übersicht Fotogalerie

Tagesberichte:

06.09. Ankunft Paris 07.09. Musée du Louvre, Musée d'Orsay, Dôme des Invalides 08.09. Eiffelturm, Sacré-Cœur 09.09. Place des Vosges, Jardin du Luxemburg, Arc de Triomphe, La Défense 10.09. Abreise Fazit

Downloads:

druckerfreundliche Version
Verbesserungsvorschläge?
08.09. »

Einmal Eiffelturm und zurück bitte

07.09.2003 Musée du Louvre, Musée d'Orsay, Dôme des Invalides, Pigalle, Hard Rock Café Paris

Musée du Louvre Im Musée du Louvre hängt die berühmte Mona Lisa. Aufgenommen am: 07.09.2003 Musée du LouvreIch in ein Kunstmuseum? Freiwillig? Da müsste eigentlich Ostern und Weihnachten zusammenfallen. Noch vor einigen Jahren wurde man durch die Schule von einem Museum ins nächste geschleift. Ich möchte jetzt wirklich keinem Kunstliebhaber zu nahe treten, wenn ich sage, dass mich das alles einfach nicht interessiert. Seid lieber dankbar, dass es Leute wie mich gibt, die sich lieber im Freien aufhalten, wären doch sonst sämtliche Museen vollkommen überlaufen.
Warum diese lange Vorrede? Weil ich dieses Prinzip heute brechen werde. Wir besichtigen heute das Louvre – freiwillig!
Es ist wie mit dem Eiffelturm. Keiner braucht ihn und trotzdem verbindet man ihn unzertrennlich mit Paris. Jeder will ihn gesehen haben. So geht es mir in diesem Moment mit der Mona Lisa. Sie gehört für mich einfach zu Paris dazu.
Die Schlange vor dem Louvre kommt relativ zügig voran. Im Vorbeigehen lese ich das Schild mit den Eintrittspreisen. Ab 15 Uhr wird es günstiger. Mist, wären wir doch später hergekommen. Macht jetzt aber auch nichts, wir stehen schon so weit vorne, da stelle ich mich doch heute Nachmittag nicht noch einmal an.

Mona Lisa Im Musée du Louvre hängt die berühmte Mona Lisa. Aufgenommen am: 07.09.2003 Mona LisaIn der Glaspyramide angekommen fällt es schwer, einen offenen Ticketschalter zu finden. Wieder holt mich die Vergangenheit ein. Hätte ich Französisch gelernt, wäre ich wesentlich schneller darauf gekommen, dass auf den Schildern „freier Eintritt“ geschrieben steht. Also doch zur richtigen Zeit hergekommen.
Ich sage mal 90% der Besucher sind nur wegen der Mona Lisa hier. Zumindest erklärt das diese riesigen Massen in diesem Teil des Gebäudes. Immer langsamer geht es voran, bis wir die Mona Lisa vor uns sehen. Zugegeben, wenn es kostenlos ist, wird das wohl ein paar Leute mehr anlocken.
Heute ist das Fotografieren der Mona Lisa verboten. Alle Hoffnungen, heimlich doch ein Foto machen zu können, werden durch das Museumspersonal zunichte gemacht. Alle? ...

Bild von Van Gogh im Musée d'Orsay Aufgenommen am: 07.09.2003 Bild von Van Gogh im Musée d'OrsayWieder auf der Straße, stellt sich natürlich die Frage: und nun? Christina würde gerne ein Van Gogh Bild im Musée d’Orsay sehen, das sie für den Kunstunterricht von einer Postkarte abgemalt hatte. Vielleicht ist der Eintritt dort heute auch umsonst?
Voller Hoffnung machen wir uns auf dem Weg und werden wir nicht enttäuscht. Ohne einen Cent zu bezahlen lässt man uns (und zahlreiche andere) ins Museum. Hier ist es sogar offiziell erlaubt, Bilder zu machen. Besonders ein paar Monet sehen wir uns näher an.

Fast schon finde ich gefallen daran. Doch draußen ist das Wetter einfach zu schön. Wir wechseln wieder die Seite der Seine und machen es uns um einen Brunnen im Jardin des Tuileries bequem. Wir sehen mal wieder einigen Leuten zu, während sie eine Handvoll Enten füttern, die sich mit Möwen um die Brotstückchen streiten. Von der Ansammlung werden auch einigen Tauben angelockt, die jedoch chancenlos dabei zusehen müssen, wie auf dem geneigten Rand die meisten Brotklumpen ins Wasser fallen. Ein paar Spatzen haben da mehr Glück. Sie gewinnen wohl ein paar Sympathiepunkte und bekommen etwas abseits auf dem Weg ein paar Stücke zugeworfen.

Wir raffen uns wieder auf und laufen an der Seine entlang und über die Invalidenbrücke zum Invalidendom. Auf dem Vorplatz hält gerade ein Oldtimer, dem ein Brautpaar entsteigt. Sie lassen sich wohl durch ganz Paris chauffieren und halten an diversen Sehenswürdigkeiten für ein Erinnerungsfoto besonderer Art an. Kann Liebe doch schön sein...
Hôtel National des Invalides Der Invalidendom Aufgenommen am: 07.09.2003 Hôtel National des InvalidesDer Invalidendom ist von der Rückseite eigentlich am schönsten. Hier ist es ruhiger und zum anderen verleiht der im Vordergrund liegende Garten der ganzen Atmosphäre etwas natürlich Schönes.
Skater vor dem Palais de Challot Aufgenommen am: 07.09.2003 Skater vor dem Palais de ChallotEin paar Schritte weiter stehen wir wieder vor dem Eiffelturm. Es ist warm und wir sind geschafft. Wir legen uns ins Gras und sehen zum Eiffelturm auf. Heute sind wir nicht allein. Viele um uns herum sind schon früher auf diese Idee gekommen und dösen in der Sonne. Es ist einfach schön, so den Rest des Nachmittags genießen zu können.
Vor dem Palais de Challot vergnügen sich Skater und BMX-Fahrer bei wilden Stunts. Einige springen mit ihrem Board über eine Hochsprungstange hinter einer Rampe, andere halten das Gleichgewicht auf dem Lenkrad eines Fahrrads. Es ist alle male nett anzusehen.

Hard Rock Café Paris Aufgenommen am: 07.09.2003 Hard Rock Café ParisDen Abend verbringen wir im Hard Rock Café Paris. Nachdem wir schon halb platzen nach dieser üppigen Mahlzeit und mal wieder die halbe Boutique leer gekauft haben, vertreten wir uns noch ein wenig die Beine und laufen durch den zweiten Bezirk, bis wir, mehr durch Zufall, wieder vor dem Louvre stehen, wo heute morgen der Tag begonnen hatte. Inzwischen ist geschlossen. Der Innenhof ist praktisch menschenleer. Heute früh hatten wir noch eine Pariserin zu ihrer deutschen Freundin sagen hören, dass es die reinste Pracht wäre, abends hier zu sein und die Glaspyramiden von unten beleuchtet zu sehen. Doch wir sehen nichts. Vielleicht sind wir einfach zu früh dran. Unser Weg sollte uns am letzten Tag noch einmal etwas später hier vorbeiführen, doch ich nehme es schon einmal vorweg, dass auch zu vorgerückter Stunde keine der Pyramiden beleuchtet sein wird.

Moulin Rouge Aufgenommen am: 09.09.2003 Moulin RougeIn einer großen Schleife fahren wir mit einem Zwischenstop am Arc de Triomphe nach Blanche, der Metrostation direkt vor dem Moulin Rouge. Wir haben den gleichnamigen Kinofilm gesehen und wollten es einfach einmal live und in Farbe sehen. Es wird mir wahrscheinlich niemand glauben, dass dies tatsächlich der einzige Grund dafür war, hierher zu kommen, aber es entspricht der Wahrheit. Zugegeben, wenn man einmal hier ist, kann man auch eben die Strecke bis zur Station Pigalle zu Fuß bewältigen. Neugierig sind wir ja dann doch. Es ist wie ein Las Vegas im Taschenformat, nur um einiges verruchter. Überall höchst zweideutige Werbung, manchmal aber auch sehr direkt.
Mit der Metro Linie 2 erreichen wir Nation und können den Rest zum Hotel zu Fuß bewältigen.

Übernachtung: Amadeus Hotel - 12e arrdt, ParisBewertung: guter Durchschnitt Bewertungsnote 3
Kommentar: noch kleiner und es müßte an Ameisen vermietet werden
zum Seitenanfang